LIMITIERTE SONDEREDITION

PRIMUS AUSTRIAN AIR FORCE PILOT

Sehr geehrte Mitglieder der österreichischen Luftwaffe, liebe Verwandte und Freunde,

die neue limitierte Auflage der PRIMUS Austrian Air Force Pilot ist eine Hommage an Hanhart‘s jahrzehntelange Tradition als Hersteller von Fliegerchronographen. Bereits in den 1930er-Jahren vertrauten Piloten auf das Expertenwissen der Marke aus dem Südschwarzwald – daran hat sich bis heute nichts geändert. Eine Umstrukturierung innerhalb der Armee und die Wiedererrichtung des Kommandos der österreichischen Luftstreitkräfte im Jahr 2017 veranlassten das Kommando gemeinsam mit Hanhart eine limitierte Sonderedition zu entwerfen. Der Chronograph kombiniert die Vorzüge der österreichischen Luftwaffe wie Präzision, Ausdauer und Belastbarkeit mit den Prinzipien von Hanhart: unvergleichliche Zuverlässigkeit, perfekte Ablesbarkeit, einfachste Bedienbarkeit und Robustheit. Die PRIMUS Austrian Air Force Pilot kombiniert die charakteristischen Merkmale beider Seiten, die für einen Flieger-Chronographen erforderlich sind.

Die neue Uhr von Hanhart ist auf 100 Stück limitiert und in drei verschiedenen Gehäuse- und Armbandausführungen erhältlich. Der Chronograph kann in einem Edelstahlgehäuse, einem matt sandgestrahlten Edelstahlgehäuse und einem schwarzen DLC-beschichteten Edelstahlgehäuse bestellt werden. Die Armbänder sind aus Kalbsleder, vulkanisiertem Kautschuk und Canvas erhältlich und verfügen über eine Faltschließe aus Edelstahl (glänzend, matt oder DLC-beschichtet, je nach Gehäusematerial). Die Wahl des Gehäuses und des Armbands ändert nichts an der Begrenzung der Chronographen – jede Seriennummer wird nur einmal produziert. Das Zifferblatt trägt bei sechs Uhr das unverkennbare Emblem der österreichischen Luftstreitkräfte, auf der ein Adler auf der österreichischen Flagge angebracht ist. Viele Details wie Federn und Krallen können nur mit einem Adlerauge oder mit Hilfe einer Lupe erkannt werden.

Die hellen Leuchtziffern und Indexmarken bilden zusammen mit den roten Hanhart-Details einen klaren Kontrast zum schwarzen Grunddesign des Chronographen und tragen so zu einer guten Ablesbarkeit bei. Die einzigartige kannelierte Lünette mit eingelegter roter Markierung, die typische „Bicompax“ -Anordnung und der rote Drücker aus eloxiertem Aluminium spiegeln die typischen Hanhart-Merkmale wider. Trotz einem Durchmesser von 44 mm und einer Gehäusehöhe von 15 mm bieten die flexible Bandanstöße einen optimalen Sitz an jedem Handgelenk.

Picture: Österreichisches Bundesheer/Markus Zinner

TECHNISCHE DETAILS

WERK

Automatisches Chronographenwerk HAN3809 (Bicompax)

28.800 Halbschwingungen pro Stunde, 4 Hz, 28 Steine

Rotor mit einem skelettierten Hanhart-Logo

Gangreserve von 42 Stunden

FUNKTIONEN

Kleine Sekunde bei 9

30-Minuten-Zähler bei 3

Datumsanzeige bei 6

GEHÄUSE

Wahlweise Edelstahl, matt sandgestrahlter Edelstahl oder Edelstahl mit schwarzer DLC-Beschichtung, roter Drücker, geriffelte Lünette mit eingelegter roter Markierung, konvex, innen entspiegeltes Saphirglas, verschraubter Gehäuseboden mit innen entspiegeltem Saphirglas, verschraubte Krone mit Hanhart-Logo, flexible Bandanstöße, Durchmesser 44 mm, Höhe 15 mm, wasserdicht bis 10 ATM

ZIFFERNBLATT

Schwarzes Logo der österreichischen Luftwaffe mit Adlerapplike auf der österreichischen Flagge, mit Super-LumiNova® beschichteten Leuchtziffern, Indexmarken und Zeigern

ARMBAND

Erhältlich in schwarzem Kautschuk, Kalbsleder oder Canvas, Faltschließe mit eingelegter roter Markierung (eloxiertes Aluminium) aus Edelstahl, mattgestrahltem Edelstahl oder Edelstahl mit schwarzer DLC-Beschichtung

PREIS

Edelstahl: 2.590, – €

Matt sandgestrahlter Edelstahl: 2.790, – €

Edelstahl mit schwarzer DLC-Beschichtung: 3.090, – €

DIE LEGENDÄRE FLIEGERUHR

Die bedeutende Verbindung zwischen Hanhart und der Luftfahrt geht auf die 1930er Jahre zurück, als Hanhart die erste mechanische Fliegeruhr, der Eindrücker-Chronograph Kaliber 40, gebaut hat. In der Luftfahrt mussten die automatischen Fliegeruhren extremen Erschütterungen, enormen Temperaturschwankungen, großen Höhenunterschieden und schwankenden Wetterbedingungen standhalten – Herausforderungen, mit denen die Luftstreitkräfte heute noch vertraut sind.

Als zeitgemäße Interpretation legendärer Fliegeruhren, ist der PRIMUS Austrian Air Force Pilot die ideale Präzisionsuhr für den Einsatz in der Luft. Der rote Drücker prägt die Uhren von Hanhart seit 1939 und erinnert deutlich an Hanharts erste Fliegeruhren – in der Vergangenheit rettete er Piloten davor, die Stoppzeit versehentlich rückzustellen. Da die Piloten die Krone ihrer Armbanduhr mit Handschuhen benutzten, musste sie genauso groß und handlich sein wie die der PRIMUS Austrian Air Force Pilot.