45mm Modelle

Verschiedene Armbandvarianten bei einzelnen Modellen verfügbar

PIONEER TwinDicator

Die PIONEER TwinDicator avanciert zum exklusiven Highlight der Kollektion aufgrund der technisch und ästhetisch außergewöhnlichen Umsetzung der typischen Anzeigenform mit zwei Hilfszifferblättern bei 3 und bei 9 Uhr. Dank eines exklusiven und komplexen Umbaus ihres Automatik-Kalibers können diese beiden Anzeigen ganz an den Rand des bei einem Gehäusedurchmesser von 45 Millimetern großzügigen Gehäuses gesetzt werden. Zudem ist das kleine Rund bei 9 Uhr nicht wie sonst üblich der kleinen Sekunde vorbehalten, sondern beherbergt gleichzeitig auch einen praktischen Stunden-Zähler.

PIONEER MonoScope

Wie ihre legendären Vorbilder aus dem Hause Hanhart verfügt die PIONEER MonoScope über einen einzigen Drücker zur Steuerung aller Chronographen-Funktionen. Mit den weit auseinanderliegenden Anzeigen für die kleine Sekunde und den 30-Minuten-Zähler nimmt das neue Modell der Kollektion PIONEER zudem eine weitere augenfällige Besonderheit der frühen Präzisions-Zeitmesser der schweizerisch-deutschen Uhrenmarke auf.

42mm Modelle

Verschiedene Armbandvarianten bei einzelnen Modellen verfügbar

PIONEER One

Die Pioneer One ist das jüngste Modell in der Pioneer Familie und besticht mit ihren klassischen Details.

PIONEER TwinControl

Die PIONEER TwinControl basiert auf den ersten Fliegerchronographen von Hanhart mit dem „Kaliber 41“ – ein Schaltradwerk mit Flyback-Funktion – aus dem Jahre 1939. Sie zeichnet sich neben der typischen bicompaxen Anzeigenform durch die Merkmale eines Hanhart-Chronographen aus: Augenfällig ist der asymmetrisch zum oberen Bandanstoß hin versetzte obere Chronographendrücker – eine Exklusivität von Hanhart. Nicht weniger auffällig ist der rote Rückstelldrücker, Hanharts Markenzeichen seit Ende der 1930er Jahre.

PIONEER MonoControl

Die PIONEER MonoControl erinnert an die ersten Ein-Drücker-Chronographen von Hanhart. Bereits 1938 konstruierte die Manufaktur für Marine-Offiziere einen Präzisions-Chronographen mit nur einem Drücker, der über das „Kaliber 40“  verfügte. Für die technische Umsetzung mit einem Drücker wurde das Automatik-Kaliber der PIONEER MonoControl in den eigenen Werkstätten leicht umkonstruiert.

40mm Modelle

Verschiedene Armbandvarianten bei einzelnen Modellen verfügbar

PIONEER Mk I

Die PIONEER Mk I ist der Nachbau des „Kalibers 40“, des ersten Präzisions-Chronographen aus dem Hause Hanhart von 1938. Bei diesem ungewöhnlichen Ein-Drücker erfolgen alle Chronographen-Funktionen – Start, Stopp und Nullstellung – über einen einzigen Drücker und laufen immer streng hintereinander ab. Anders als beim Pendant mit zwei Drückern kann man den Chronographen-Sekundenzeiger nach dem Anhalten nicht weiterlaufen lassen, beim nächsten Druck erfolgt unweigerlich der Sprung zurück zum Ausgangspunkt. Hanhart hat dafür das für die Mk I verwendete Automatik-Kaliber in den eigenen Ateliers umkonstruiert.

PIONEER Mk II

Das PIONEER-Modell Mk II basiert auf den ersten Fliegerchronographen von Hanhart aus dem Jahre 1939. Es verfügt über zwei Drücker, der obere asymmetrisch versetzt, der untere Rückstelldrücker auffällig rot.

PIONEER TachyTele

Die PIONEER TachyTele verfügt neben der Stoppfunktion über zwei praktische, dank ihrer roten Ausführung gut auf dem Zifferblatt lesbare Skalen: Die Tachymeter-Skala zur Messung von Durchschnittsgeschwindigkeiten ist spiralförmig im Zentrum des Zifferblattes untergebracht. Da dadurch insgesamt drei Umläufe des Stoppzeigers berücksichtigt werden können, bringt dies eine deutliche Erweiterung des Messbereichs mit sich. So lassen sich auch noch relativ langsame Geschwindigkeiten von 60 km/h bis 20 km/h messen. Die außen an der Peripherie des Zifferblattes aufgedruckte Telemeter-Skala dient ihrerseits zur Messung von Entfernungen unter Berücksichtigung der Schallgeschwindigkeit.

PIONEER Preventor9

Für die Modelle der Kollektion PIONEER stützt sich Hanhart auf historische Vorbilder aus dem eigenen Haus – so auch für die PIONEER Preventor9. Ihr besonderes Kennzeichen: Die kleine Sekunde ist bei 9 Uhr platziert.

BESONDERHEITEN DER PIONEER KOLLEKTION

  • Bei einigen Modellen asymmetrischer Drückerabstand oder Ein-Drücker-Umbau
  • Glatte oder kannelierte Drehlünette mit roter Markierung
  • Super-LumiNova® beschichtete Ziffern & Zeiger
  • Lederband mit Nieten oder Edelstahlarmband
  • Geschraubter Gehäuseboden
  • Roter Drücker mit Keramik Überzug

Die Pioneer Kollektion

Der PIONEER seiner Art – für Sammler, Liebhaber sowie bestehende und neue Hanhart-Fans.

Bis zum heutigen Tag haben historische Modelle der legendären Fliegerchronographen aus den 1930er-Jahren nichts von ihrem Charme verloren und lösen bei Sammlern wahre Begeisterung aus, nicht zuletzt aufgrund ihrer bedeutungsvollen Geschichte: In der Fliegerei waren die Chronographen extremen Erschütterungen, enormen Temperaturschwankungen und etlichen weiteren erschwerten Bedingungen ausgesetzt. Heute trägt genau das zum Zauber dieser Stücke bei.

In Anlehnung an diese Liebhaberstücke verkörpert die PIONEER Serie eine originalgetreue Hommage an Hanharts lange Tradition und hohe Kompetenz in der mechanischen Präzisionszeitmessung. Bereits auf den ersten Blick lässt sich die starke Aussage eines klassischen Hanhart-Chronographen nicht verkennen: die asymmetrische Drückeranordnung, der rote Komfortdrücker, je nach Modell die kannelierte Drehlünette sowie das zeitlose Lederband mit satinierten Nieten.

Diese einzigartige Verbindung aus Treue zur Tradition und modernem Zeitgeist wird hier unter dem Anspruch von höchster Präzision, perfekter Funktionalität und optimaler Ablesbarkeit in jeder einzelnen Hanhart PIONEER verkörpert.